Cybersecurity

In Arztpraxen wird das Cyberrisiko massiv unterschätzt

Die Corona-Pandemie sorgt nicht nur für verunsicherte Patienten oder aufwendige Hygienemaßnahmen in den Arztpraxen: Cyberkriminelle nutzen die Pandemie, um gezielt Attacken zu starten, schreibt Christian Gründl in einem Gastbeitrag für das Versicherungsjournal.  

Insbesondere kleine Praxen seien oftmals unzureichend geschützt, sodass sich Cyberkriminelle schnell Zugang zu Patientendaten verschaffen und komplette IT-Systeme übernehmen könnten. Gründel ist Vorstandsmitglied der ERGO Versicherung und verantwortet dort das Individualgeschäft.