KI & Robotics

ERGO Gourmet: Kantine goes KI – mit Delicious Data

Mehr als 2.600 Kilo Lebensmittel innerhalb von sechs Monaten an drei Standorten eingespart: Das ist das Ergebnis des Pilotprojekts von ERGO Gourmet, der Betreibergesellschaft der ERGO Kantinen, und dem Start-up Delicious Data. Nun wird die KI an allen Standorten von ERGO in Deutschland ausgerollt. 

Wie wirkt sich der heutige Wetterbericht auf die Anzahl der bestellten Currywürste in Berlin aus? Essen die Münchener vor dem Feiertag mehr Salat? Wie stehen die Kölner am ersten Tag der Schulferien zu Bibimbap? Auf diese und weitere Fragen kann die Künstliche Intelligenz (KI) des Start-ups Delicious Data in Echtzeit verlässliche Antworten geben – und in den Küchen werden daraufhin sofort die produzierten Mengen angepasst. Gezeigt hat sie das in einem Pilotprojekt, das mit so großem Erfolg zwischen Juli und Dezember an den ERGO Standorten Berlin, Köln und München lief, dass die KI jetzt als Standard an allen Standorten eingeführt wird.

„Mit Delicious Data können wir nachhaltig Handeln und umweltbewusst wirtschaften“, sagt Barret Jähn von ERGO Gourmet. Mit dieser Idee, Speiseabfälle zu vermeiden, gewann das Team 2020 einen internen Wettbewerb und bekam die Mittel für das Pilotprojekt.

Prognosen in Echtzeit

„Gefüttert“ wurde Delicious Data mit den Menüplänen und Absatzzahlen der Standorte Berlin, Köln und München aus den vergangenen Jahren. Auf dieser Grundlage und unter Einbeziehung externer Faktoren wie Wetter, Ferien oder Feiertage kann Delicious Data sehr genau vorhersagen, wie viele Gäste welche Gerichte auswählen. Durch das ständige Feedback aus der Küche aktualisiert die KI in Echtzeit ihre Prognose, wie viele Würstchen noch auf den Grill sollen und ob der Tomatensalat in der Theke ausreicht. Selbst wenn der Kaiserschmarrn an einem Tag spontan durch einen Veggieburger mit Pommes Frites ersetzt wird, sagt Delicious Data voraus, wie viele Burger verzehrt werden und wie sich dieser Wechsel auf die anderen Gerichte auswirkt.

Zusammen mit dem Start-up hat ERGO Gourmet darüber hinaus ein neues Food Waste Monitoring entwickelt. Die Lebensmittelreste an jedem Standort werden gemessen und sofort analysiert. Sogar heruntergebrochen auf jeden Teller. „Dadurch konnten wir in der Pilotphase die Lebensmittelabfälle um 27 Prozent reduzieren“, berichtet Jähn. Aber Delicious Data spart nicht nur Lebensmittel, sondern auch CO2 und Wasser, wie eine Grafik zeigt:

Delicious Data ist nur eins von mehreren nachhaltigen und innovativen Projekten von ERGO Gourmet. Schon seit 2019 haben sich die Kantinen der App „toogoodtogo“ angeschlossen, und seit Februar 2021 testen sie die digitale Mehrweglösung „Vytal“ zur Vermeidung von Einwegverpackungen.

Text: Stefanie Neumann