New Mobility

Hightech-Auto als Cyber-Risiko? Die Schwachstellen digitalisierter Fahrzeuge

„Connected Cars“ lassen sich auf dem Smartphone per App steuern. Aus der Distanz kann man die Klimaanlage regeln oder den PKW auf- und abschließen. Die Schattenseite: Unbefugte können diese modernen Autos aufspüren, Routen abbilden oder sogar Fahrzeugfunktionen manipulieren. Reportern des Bayerischen Rundfunks (BR) gelang es via Fernzugriff, ein fremdes Fahrzeug zu orten und die Lebenssituation des Autofahrers abzubilden. Wir verlinken auf diese spannende Reportage – in der Hoffnung, dass solche Schwachstellen möglichst schnell behoben werden.

Schnelle Autos auf Autobahn

Das Magazin „Kontrovers“ bietet Hintergründe und Analysen zu aktuellen Entwicklungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft und wird immer mittwochs um 21.15 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt.

In der unten verlinkten Dokumentation vom 9. März 2022 decken die Journalistinnen und Journalisten die Nachteile der zunehmenden Handy-Bedienbarkeit moderner Autos auf. Ihre Warnung wollen wir euch nicht vorenthalten: Die Apps der Automobilhersteller „seien schlecht gesichert: ein gravierender Schwachpunkt für den Missbrauch von Daten“. Die Redaktion kritisiert allerdings nicht nur, sondern richtet auch sinnvolle Lösungsvorschläge sowohl an Hersteller als auch an Fahrerinnen und Fahrer der betroffenen „Connected Cars“.

Die Reportage hat eine Laufzeit von knapp 20 Minuten und lässt sich in der ARD-Mediathek streamen oder herunterladen: 


Text: Ingo Schenk