Trends

Start-up snoopstar vernetzt Print und Digital

Bedrucktes Papier wird mit snoopstar zum digitalen Erlebnis: Das Düsseldorfer Start-up nutzt Augmented Reality (AR), um die reale Welt mit virtuellen Inhalten zu erweitern – das Prinzip kennt man zum Beispiel von Spielen wie Pokémon Go. Mit der AR-Plattform snoopstar schafft das ehemalige Gimmick jetzt Mehrwert. Bodo Schiefer, CEO von snoopstar, sagt: „Augmented Reality wird zum echten Verkaufs- und Marketingkanal.“

Bodo Schiefer, CEO von snoopstar

Nach der Installation der snoopstar-App wird die Handykamera einfach auf ein Motiv gerichtet – etwa eine Prospektseite oder eine Verpackung. Schon taucht man ein in die digitale Welt, es starten zum Beispiel Videos, erscheinen Produktinfos, Anleitungen, Angebote oder Gewinnspiele. Auch direkte Links zu Websites, Social-Media-Kanälen, Shops oder Beratungshotlines sind möglich. Im Gegensatz zum QR-Code bietet snoopstar so eine ganze Welt an Information, Inspiration und Interaktion. Dank der Bilderkennung erwacht das Motiv selbst zum Leben, ganz ohne spezielle Marker. Alternativ kommt ein sogenannter „snoopcode“ zum Einsatz, der die Nutzung auch ohne App ermöglicht. Bei beiden gilt: Jeder Klick ist messbar, um die Markenkommunikation auch bei Print noch exakter auf die Interessen der Zielgruppe ausrichten zu können.

Mit dieser Idee hat das Start-up bereits viele namhafte Unternehmen überzeugt. Aldi Süd etwa „versnoopt“ seine wöchentlichen Prospekte, Bitburger nutzte die smarte Erweiterung für seine Sixpacks, Sensodyne für seine Anzeigen und Citylight-Poster, Benefit Cosmetics für seine Kosmetikprodukte, VW für seine Finanzdienstleistungen. Auch die ERGO Group ist bereits in der Umsetzung mehrerer Projekte mit snoopstar. Den Start macht die DKV Walking-Challenge „Schritte für die Nachhaltigkeit“. Die Plakate erwachen per AR zum Leben, vermitteln alle Informationen zur Challenge und aktivieren mit einem Fingertipp zur Anmeldung und zum gemeinsamen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit. Auch der „Tech Trend Radar“, der die wichtigsten Innovationsthemen des Jahres vorstellt, wird 2022 multimedial erlebbar.

Bodo Schiefer, CEO von snoopstar, freut sich über die Kooperation: „Die ERGO Group hat erkannt, dass die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der AR-Technologie viel mehr als eine Spielerei sind. Wir schaffen gerade im Zeitalter der Erlebnisse einen messbaren Mehrwert für Kundinnen und Kunden sowie für die Unternehmen selbst. Augmented Reality wird so zum echten Verkaufs- und Marketingkanal.“

Hanbing Ma, Head of Innovation Scouting bei ERGO, sagt: „Der Bedarf an innovativen digitalen Lösungen ist groß – und ebenso groß ist der Bedarf, unsere Kundinnen und Kunden und unsere Kolleginnen und Kollegen auf diesem Weg bestmöglich mitzunehmen. Dank snoopstar können wir gedruckte und digitale Kommunikationskanäle optimal verknüpfen und unsere Kundinnen und Kunden und Kolleginnen und Kollegen begeistern.“