//next Best Things

Vor welchen technologischen
Herausforderungen stehen wir?

Die Versicherungsbranche im Spagat zwischen Legacy-
Modernisierung und digitalen Transformationsprojekten

Informationstechnologie hat in jeder Branche ihre eigenen Herausforderungen. Dies gilt auch für die Assekuranz. Laut Versicherungsverband GDV bleiben die IT-Ausgaben auf hohem Niveau. Wie der GDV berichtet, verfolgen Versicherer vorrangig die Modernisierung der Versicherungs-IT. Auch ERGO arbeitet an der Modernisierung ihrer Legacy-Welten und treibt die digitale Transformation weiter voran (vgl. CIO-Magazin). Grund genug für Mario Krause, CIO von ERGO Deutschland, in diesem Beitrag sechs technologische Kernherausforderungen der Versicherungsbranche zu skizzieren. 

1. Die IT vieler Versicherer ist durch existierende „Legacy“-Welten geprägt

Viele Versicherer sind stolz auf Langlebigkeit, Tradition und Sicherheit für ihre Kunden. Deshalb finden sich gerade dort noch viele „Altsysteme“ (teilweise mit Mainframe-Technologie). Mit zunehmendem Alter werden diese mehr und mehr für die Versicherung zum Risiko. Der Aufwand zur Ablösung wächst exponenziell mit jedem Tag. Ressourcen und Skills zur Anpassung werden knapper. Trotz Ablösungsstrategien wird die Historie die IT-Verantwortlichen weiter beschäftigen und entsprechende Budget-Erfordernisse haben.

2. Der Stellenwert von Regulatorik inkl. Datenschutz & Datensicherheit wächst

Versicherer sitzen ähnlich wie Banken auf riesigen Mengen sensibler Daten und Informationen. Dies macht die Branche extrem anfällig für Angriffe und Verstöße. Im Hinblick auf die weltweiten Krisenherde wächst das Gefahrenpotenzial weiter an. Dies und die steigenden Anforderungen von Regulatorik insbesondere bei Datenschutz und Datensicherheit erfordern deshalb einen wachsenden Anteil am Transformationsbudget.

3. Cloud-basierte Modelle werden auch bei Versicherern populärer

Aufgrund der bereits erwähnten Sicherheitsanforderungen und -bedürfnisse ist der IT-Betrieb von Versicherern noch sehr stark im eigenen Rechenzentrum „on premise“ organisiert. In der modernen und von einer Pandemie geplagten Welt gibt es jedoch in allen Branchen eine große Diskussion bezüglich alternativer IT-Betriebs- und Servicemodelle – allen voran „Cloud“ mit allen möglichen Variationen. Versicherer befinden sich auf dem Weg, mit Hilfe der Cloud ihre IT deutlich zu verschlanken. Im Zuge der Ende-zu-Ende-Orientierung (von Anforderung bis zu Betrieb) und zusammenwachsen der Entwicklungs- und Betriebsprozesse (Stichwort DevOPs) strahlt dies auch auf die Delivery- und Operating-Modelle aus.


4. Die „Agilisierung“ von Geschäft und IT in der Branche geht weiter

Die digitale Transformation stellt Versicherer nicht nur technologisch, sondern auch organisatorisch vor große Herausforderungen. Die technischen Legacy-Welten bilden architektonisch die organisatorischen Silo-Welten der Vergangenheit ab. Ohne Arbeit an den Strukturen verfehlt die beste technologische Modernisierung ihre Ziele. Teamorientierte, liquide Strukturen und Prozesse im interdisziplinären Zusammenspiel von Geschäft und IT finden auch in der Assekuranz immer stärkeren Anklang.

5. Ökosysteme und Plattformen erfordern Verbesserungen der Integrationsfähigkeit

Versicherungen werden zukünftig Teil einer größeren „Customer Journey“ für Kunden. Versicherer reflektieren deshalb heute schon ihre Rolle in den Ökosystemen anderer Wertschöpfungsketten. Technologisch erfordert die Plattform-Ökonomie neben eigenen Plattform-Konzepten die Schaffung und Öffnung von Schnittstellen, um so die Integrationsfähigkeit zu verbessern.

6. Die digitale Transformation wird durch Corona und aktuelle Krisen befeuert

Die Corona-Pandemie hat die Welt auf den Kopf gestellt. Dem folgte die Krisensituation in Osteuropa. Versicherungen müssen vor diesem Hintergrund permanent die Situation neu zu bewerten. Mitarbeiter gingen in das Home-Office, und mobiles Arbeiten wurde zur neuen Normalität. Die Pandemie hat letztlich die Geschwindigkeit der digitalen Transformation erhöht. Eine Verlangsamung der Transformation nach der Krise ist nicht nur in der Versicherungsbranche unwahrscheinlich.

Umgang mit den Herausforderungen

Viele Versicherungen haben diese Herausforderungen erkannt und im Rahmen der digitalen Transformation bereits Anstrengungen zur Lösung unternommen. Doch dies war erst der Beginn der Reise: Sicherlich steigen die Ansprüche weiter, da im Zuge von Covid-19 und der internationalen Krisen von Seiten des Geschäfts neben dem Wertbeitrag wieder mehr Augenmerk auf die Kosten der Technologisierung und Digitalisierung gelegt wird. Doch die Arbeit an obigen Herausforderungen zahlt gleichermaßen auf Innovation wie auf Kosteneffizienz ein. Das allein macht den Diskurs wertvoll.

Text: Mario Krause, CIO ERGO Deutschland