New Way Of Working

Im Fokus: Frauen in der IT-Branche

Weniger als 30 Prozent der MINT-Fachleute (Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik) sind Frauen, heißt es auf der Website der „International Telecommunication Union“ (ITU). Weltweit studieren an den Hochschulen nur etwa halb so viele Mädchen wie Jungen MINT-Fächer. 

Damit Mädchen und junge Frauen in wissenschaftlichen, technischen, ingenieurwissenschaftlichen und mathematischen Berufen (MINT) erfolgreich sein können, brauchen sie einen sicheren und zuverlässigen Zugang zum Internet und zu digitalen Werkzeugen. Wenn Frauen keinen Zugang zum Internet haben und sich online nicht sicher fühlen, können sie sich die erforderlichen digitalen Fähigkeiten nicht aneignen. Dies wiederum schmälert ihre Chancen auf eine Karriere in MINT-Bereichen.

Um das Thema in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, gibt es den „International Girls in ICT Day“. Initiator ist die „International Telecommunication Union“ (ITU), eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen für Informations- und Kommunikationstechnologien. In diesem Jahr wird der „International Girls in ICT Day“ am 28. April begangen.

Eine Übersicht über die offiziellen Veranstaltungen zum „International Girls in ICT Day“ gibt es hier:

https://www.itu.int/women-and-girls/girls-in-ict/#

Nakeema Stefflbauer, Bereichsleiterin bei ERGO Technology & Services Nakeema Stefflbauer,Bereichsleiterin bei ERGO Technology & Services

Für Frauen in der Technologiebranche setzt sich in besonderem Maße auch Nakeema Stefflbauer, Bereichsleiterin bei ERGO Technology & Services, ein. Nakeema Stefflbauer ist Gründerin und Geschäftsführerin der Non-Profit-Organisation FrauenLoop. Die Tech-Expertin nutzt ihre jahrzehntelange Erfahrung in der Digitalisierung, um die Marginalisierung von Migranten, Flüchtlingen und Frauen in der Technologiebranche zu bekämpfen.

Hier geht es zu einem Interview mit Nakeema Stefflbauer:

https://www.youtube.com/watch?v=zG2aHeBGbO8&list=PLwr_LRnKVpmhQYERTujGywgJfGx02aNEB&index=1&t=6s

Sandra Babylon, Mitglied der Geschäftsführung bei ITERGO Sandra Babylon, Mitglied der Geschäftsführung bei ITERGO

Über ihren eigenen Werdegang berichtet Sandra Babylon, Mitglied der Geschäftsführung bei ITERGO und Teil des ET&SM Global Delivery Leadership Teams, in einem Interview hier auf //next. Sie sagt: „In der IT geht es darum, Technologien zu nutzen, um Produkte intelligenter zu machen und unser tägliches Leben zu verbessern. Das ist für jeden interessant – unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft oder sonstigem.“

https://next.ergo.com/de/next-best-things/2022/Geschaeftsfuehrung-Itergo-Frauen-IT-Technik-Sandra-Babylon

Lesetipp

Einen lesenswerten Artikel mit dem Titel „Coden ist weiblich" hat die Süddeutsche Zeitung im Juni 2020 veröffentlicht:

https://www.sueddeutsche.de/wissen/technik-coden-ist-weiblich-1.4949139?reduced=true